Konfigurieren von MadeToPrint Server

Wichtig: Um MadeToPrint mit MadeToPrint Server nutzen zu können, müssen die Ausgabe-/Druckjobs zunächst mit Hilfe einer Desktop-Version von InDesign und dem entsprechenden MadeToPrint für InDesign konfiguriert werden. Anschließend können die eingerichteten Jobs exportiert und mit MadeToPrint Server UI importiert werden.

Einrichten von Jobs in MadeToPrint (Desktop)

Installieren Sie MadeToPrint InDesign Plug-In auf einem beliebigen Rechner in Ihrem Netzwerk, auf dem eine Desktop-Version Adobe InDesign installiert ist.

  • doppelklicken Sie den MadeToPrint-Installer und folgen Sie den Anweisungen.
  • eine Dokumentation zur Desktop-Version von MadeToPrint, je nach CS/CC-Version, installiert sich automatisch mit, dies ist zu finden unter user/Dokumente/axaio software documentation (Mac) und unter „program files/adobe/adobe indesign CS6/Plug-Ins/axaio software/MadeToPrint Documentation/MadeToPrint_InDesign_Handbuch.pdf (Win).
  • konfigurieren Sie die Druck-/Ausgabejobs gemäß Ihren Anforderungen.

MadeToPrint Server UI zum Importieren von Jobs nutzen

Wenn noch nicht geschehen, dann müssen Sie Connections einrichten. Siehe auch: Starten und Freischalten von MadeToPrint Server.

Jobs in MadeToPrint (Desktop) exportieren

Exportieren von Print-Jobs mit der Standard-Version von MadeToPrint InDesign

Ein Klick auf das Export-Symbol öffnet einen Auswahl-Dialog zum Speichern des entsprechenden Jobs bzw. der Jobeinstellungen:

Auswahl des Speicherortes der Austausch-Datei

Sie können auch ganze Konfigurationen exportieren, inkl. aller Druckjobs, Autojobs und dazugehörigen Skripten, PDF Voreinstellungen etc.

Im InDesign menu, wählen Sie MadeToPrint Configurations -> Manage... um den Konfigurationsmanager zu öffnen.

Wählen Sie die gewünschte Konfiguration und klicken auf "Export".

Speichern Sie die Konfiguration in einem beliebigen Ordner

Jobs in den Server importieren

Auch wenn Sie mehrere Verbindungen / Connections eingestellt haben, so ist das Server UI immer nur mit einer verbunden. Der Import wird auch nur für diese eine gewählte Verbindung (im Hauptfenster ausgewählt) durchgeführt.

Importieren einzelner Druckjobs und einzelner Autojobs.

Um einzelne Druckjobs und Autojobs zu installieren, klicken Sie im Hauptfenster auf "Import...".

Im oberen Teil des Fensters lassen sich Ordner und anschließend MadeToPrint Jobs aussuchen und per Klick auf „Import“ importieren. Erfolgreich importierte Print- und/oder Auto-Jobs tauchen anschließend im unteren Teil des Fensters unter „Current Print Jobs“ und „Current Auto Jobs“ auf.

Im mittleren Bereich des Import-Fensters werden nur dann Print- und Auto-Jobs angezeigt, wenn auf dem MadeToPrint Server-Rechner auch ein reguläres InDesign mit MadeToPrint Plug-In installiert ist. In diesem Fall erkennt MadeToPrint Server, falls bereits Jobs angelegt sind  über die Schaltflächen „Add“ lassen sich diese den „Current ... Jobs“ hinzufügen und anschließend nutzen.

Begriffsklärung: Print Job  Auto Job in MadeToPrint

Mit „Print Job“ sind die Ausgabe-Jobs selbst gemeint, in denen der User festlegt, welches Ausgabe-format (PostScript, PDF, EPS, JPEG, IDML, INX (CS3/4), Flash CS4/5, ePub etc.) erzeugt werden soll, welcher Drucker anzusteuern ist, wohin auszugebende Dateien geschrieben werden sollen.

Mit „Auto Job“ sind die Ausgabe-Warteschlangen gemeint, die stets aus einem IN-, einem OUT- und einem ERROR-Ordner bestehen  sie dienen dazu, InDesign-Dokumente einem bestimmten Print-Job zuzuführen und die Originaldatei so durch die MadeToPrint-Produktion zu schleusen.

 

Ganze Konfigurationen importieren.

Sie können auch ganze Konfigurationen importieren. Dazu wählen Sie im Hauptfenster "Configuration".

(1) Das Dropdown-Menu zeigt die aktive Konfiguration an. Es lässt sich darüber auch eine andere Konfigurationen aktiv schalten.

(2) Eine Liste mit allen verfügbaren Konfigurationen. Diese können (nachdem sie markiert wurden), durch klick auf den entsprechenden Button (3) editiert, gelöscht und dupliziert werden.

(4) Um eine neue Konfiguration zu importieren klicken Sie auf Import... und wählen eine .mtpconfig Datei von der Festplatte aus, welche Sie vorher in MadeToPrint Desktop exportiert haben.

 

Klick auf Open sendet die Konfiguration zum InDesign Server.

Zusätzliches Einrichten von MadeToPrint Auto-Jobs

Angelegte Auto-Jobs sind in MadeToPrint Server auch editierbar. Dazu wählt man im Konfigurator einen beliebigen Job aus und klickt auf „Edit“

Über einen Dialog lassen sich nun unterschiedliche Parameter einstellen, z. B. welcher Print Job innerhalb eines Auto-Jobs ausgeführt werden soll:

Auswahl von Dokument- oder Jobticket-Verarbeitung und weitere Einstellungen

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

E-Mail-Benachrichtigung erhalten, wenn jemand auf meinen Kommentar antwortet